„Schlosseinweihung“
Prototyp zum Schloss für den Römerkeller-Schlüssel fürs Heimatmuseum

Wie bereits angekündigt, hat unser Ausschussmitglied Hubert Winter eine Idee aufgegriffen, die sich aus der 38. Kleinen Fahrt am 8.10.2005 nach Stuttgart „Imperium Romanum“ ergeben hatte.

Wir hatten in der Ausstellung einen Tisch entdeckt, an welchem demonstriert wurde, wie ein römisches Sicherheitsschloss funktioniert. Als Schlüsselmodell diente ein Schlüssel, der unserem Oberkochener Römerkeller-Schlüssel ähnelte.

Der Wunsch, ein solches Schloss für unseren Schlüssel zu erwerben, lag nahe. Auf Anfrage erfuhren wir jedoch, dass zur Fertigung eines solchen Unikats per Auftrag eine gute vierstellige Summe fällig würde. Hubert Winter deutete schon damals an, dass er die Möglichkeit sehe, über „Beziehungen“ ein spezielles Oberkochener Schloss zu einem Schlüsselmodell, das unserem Oberkochener Schlüssel auch ähnlich ist, fertigen zu lassen, - wenn es nicht „pressiere“.

Natürlich war keinerlei Eile angesagt, sodass der „Auftrag“ fast wortlos an Hubert Winter ging.

Ich stellte Herrn Winter zwei auf A4 vergrößerte Fotos zur Verfügung, die ich von dem Stuttgarter Sicherheitschloss-Modell gefertigt hatte. Und dann begann eine unglaublich „diftelige“ planerische Arbeit.

Viele Ideenskizzen und Teil-Konstruktionszeichnungen waren notwendig, bis Hubert Winter an eine erste echte Konstruktionszeichnung denken konnte.

Tage, Wochen, Monate.

Vor ca. zwei Monaten teilte mir Hubert Winter mit, dass das Modell nun zu 95% fertig ist. Viele weitere Überlegungen waren notwendig gewesen und ein nochmaliger Besuch in Stuttgart sollte die Konstruktion erleichtern – doch das Schloss war nicht mehr in der Ausstellung präsent. Zahlreiche weitere Klippen mussten umschifft werden, bis die Anfertigung der Einzelteile im Lernzentrum CARL ZEISS und im IHK-Bildungszentrum Aalen realisiert werden konnte. Die Montage und das Herstellen der Funktionsfähigkeit erfolgte durch Hubert Winter selbst.

Als ich das Modell, das sich von dem „Stuttgarter Schloss“ deutlich unterschiedet, zu Gesicht bekam, „hüpfte“ mir mein Herz vor Freude im Leibe – und zu allem hin das Wichtigste: Das Schloss funktionierte mit dem speziell hierfür gefertigten Schlüssel, der eine vereinfachte aber unverwechselbare Nachbildung unseres Schlüssels für den Oberkochener Römerkeller ist, trotz der komplizierten Anwendungstechnik (Sicherheitsschloss) einwandfrei.

Das Museum erhält somit eine neue Attraktion im Sinn der Anforderungen, die heute vermehrt an Museen gestellt werden: „Aktion“ geht über alles… Man muss etwas „begreifen“ können, um es zu begreifen, heißt es.
In den letzten Wochen wurde das Schloss nun endgültig fertiggestelllt.

Wir haben vereinbart, dass es am nächsten Offenen Sonntag Sonntag, 6. Mai 2007 um 10.15 Uhr der Presse vorgestellt wird. (das Museum ist von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet).

Hierzu sind Vorstand und Ausschuss des Heimatvereins sowie interessierte Bürger herzlich eingeladen. Herr Winter wird Ausführungen zum Werdegang machen und Fragen beantworten.

 
Übersicht

[Home]